Zirkolon

Zirkolon und Gerold Marr

Gerold MarrMit der Gründung seines eigenen Labels „ZIRKOLON“ hat sich Gerold Marr einen Lebenstraum verwirklicht. Als leidenschaftlicher Musiker bringt er seine umfangreichen beruflichen Erfahrungen aus der IT- und Medienwelt mit seinen musikalischen Ambitionen zusammen. Viele Jahre für ein international agierendes Industrie- und Beratungsunternehmen als Sales Manager tätig, hat er den technologischen Wandel in der Medienbranche hautnah miterlebt und in seinem Umfeld mitgestaltet.

Mit Studiengängen in den Bereichen Studiotechnik am SAE-Institut in Berlin sowie Musik- und Eventmanagement an der ebam-Akademie in München, erweiterte Gerold Marr sein fachliches Know-how, um innovative Entertainment- und Präsentationstechniken mit neuartigem, audiophilem Content zu verbinden. Außerdem widmet er sich seinen interkulturellen Interessen, welche sich oftmals auch in seinen Kompositionen widerspiegeln.

Seit Anfang 2007 beschäftigt sich Gerold Marr intensiv mit 3D-Audiotechnologien und den fantastischen Möglichkeiten „echter“ Surroundabmischungen bei der Musikproduktion sowie der audiovisuellen Darstellung. Dazu gehören kreative Anwendungen im Bereich Marketing und Werbung, im anspruchsvollen CAR- und Hotelentertainment sowie im Healthcare- und Wellnessbereich. „Der Einsatzbereich für 3D- bzw. Surroundcontent wird, Dank standardisierter Audio-Mehrkanal-Technologie, weiter wachsen“, ist Gerold Marr überzeugt. Er arbeitet deshalb intensiv mit HIFI-Entwicklern sowie Produkt- und Eventmanagern aus unterschiedlichen Geschäftsfeldern zusammen. Im Vordergrund der produktiven Umsetzung steht dabei primär die große Chance der vielseitigen und individuellen Kundenansprache.

„ZIRKOLON“ symbolisiert den nahezu grenzenlosen Soundumfang und die künstlerische Spannweite, welche zu außergwöhlichen Hörerlebnissen führen. Das Label hat sich zum Ziel gesetzt, mit diesem raumfüllenden Klangspektrum einen vielschichtigen, internationalen Konsumentenkreis zu begeistern.


 

sound-recording

PRESSE

Artikel über Gerold Marr und sein Studio aus dem Fachmagazin „Sound & Recording“ (Ausgabe 3/2009)